Letzte Hilfen – ein Koffer für die letzte Reise

07.05.2019 18:30

Im Herbst 2018 bot die VHS in Kooperation mit der Fachstelle "Zukunft Alter" der Stadt Arnsberg erstmalig Kurse unter dem Titel „Letzte Hilfen“ an. Unter Leitung der er­fahrenen Palliativ-Pflegekräfte Sandra Luckey und Gisela Cramer konnten sich die Kursteilnehmerinnen darauf vorbereiten, Angehörigen oder Freunden letzte Hilfen zu leisten.

Sowohl in Arnsberg als auch in Sundern fanden dazu gut besuchte Kurse statt. Die Kursleiterinnen und die Verantwortlichen der VHS werteten nun die gemachten Erfahrungen aus und planten bereits weitere Kurse für die erste Jahreshälfte 2019, da der Bedarf offenkundig hoch ist.

Denn wenn Angehörige oder Freunde auf "letzte Hilfen" angewiesen sind tun sich viele schwer. Die Kurse bieten Unterstützung bei verschiedenen Aspekten: Wie kommuniziere ich angesichts eigener Sprachlosigkeit? Was enthält ein Koffer für die letzte Reise? Wie kann ich helfen - aushalten – unterstützen? Wie leiste ich spezielle Mundpflege? Mit wem sollte ich mich vernetzten und wo finde ich Hilfe? Welchen Sinn machen Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten?

Der nächste Kurs findet ab 7. Mai in Neheim statt.

Weitere Informationen und Anmeldungen in den Geschäftsstellen der VHS Arnsberg/Sundern.


Foto:

Die Kursleiterinnen Sandra Luckey und Gisela Cramer werten gemeinsam mit Sylvia Müller-Dörfler und Klaus-Rainer Willeke (beide VHS Arnsberg/Sundern) die gemachten Erfahrungen aus.


Zur Übersicht über alle Artikel