/ Kursdetails

P-203-134 Italienische Malerei der 20er und 30er Jahre

Beginn Do. 22.11.2018, 16:30 - 18:00 Uhr
Kursgebühr 5,00 €
Dauer 1 Termin / 2 Ustd.
Kursleitung PD Dr. Walther K. Lang

In Kooperation mit der senaka
Die Zeit zwischen den Weltkriegen war eine Zeit des großen Umbruchs in Italien. Mit dem Marsch auf Rom im Jahre 1922 begann die verhängnisvolle Ära des Faschismus. Eine große Ausstellung im Folkwang-Museum Essen widmet sich im Herbst 2019 der italienischen Malerei der 20er Jahre. Große Namen werden aufgeboten und spannende Bilder präsentiert, die in Deutschland so gut wie nie zu sehen sind: Casorati, Oppi, aber auch De Chirico und der Meister des minimalistischen Stillebens Giorgio Morandi sind mit Hauptwerken vertreten. Es sind Künstler der Formvollendung, Schöpfer von Ikonen der Unnahbarkeit und der Melancholie. Ihre Werke sind einzubetten in den Kontext der europäischen Moderne, die in dieser Zeit dem Schlachtruf Picassos zum "Retour à l'ordre" (Zurück zur Ordnung) folgte. Parallelen zur Kunst der Neuen Sachlichkeit in Deutschland sind unübersehbar. Zwischen Futurismus und Neo-Klassik pendelte die italienische Malerei dieser Zeit, die den Faschismus entweder demonstrativ ignorierte oder, häufiger, sich ihm anbiederte.

Bitte beachten: Um Anmeldung wird gebeten. So können wir Sie bei Änderungen informieren.




Kursort

Ehmsenstr. 7
59821 Arnsberg

Termine

Datum
22.11.2018
Uhrzeit
16:30 - 18:00 Uhr
Ort
Arnsberg, Peter Prinz Bildungshaus, Ehmsenstr. 7





Tip: Wenn Sie in der Kurs-Liste auf die Spalte "Wo" klicken, werden die Kurse nach Kursort sortiert!

Voreingestellt ist die Sortierung nach Kursnummer ("Nr").